über mich

Hallo!

Ich bin Carmen, Schauspielerin und spirituelle Aktivistin für Frauenempowerment. Aktuell bin ich in Ausbildung zum Holistic Pelvic Care™ Practitioner.

Mein Ziel ist es, mit hand aufs herz die mich bewegenden Welten von Feminismus, Kunst und Spiritualität zu vereinen, und mit anderen Frauen zu teilen.

(Feministische) Theaterkunst

Während meiner Studienzeit in Wien war ich mit dem feministisch orientierten Performance-Duo Ma.men aktiv, wir realisierten drei Performances, die wir an verschiedensten Orten in Wien (wie z.B. dem Schikaneder Kino, dem WUK, dem Dschungel, der Improper Walls Arts Gallery und dem Jungen Volkstheater) spielten. In unseren Arbeiten setzten wir uns mit weiblichen und queeren Körperbildern, Behaarung, Berührung, zwischenmenschlicher Verbindung, Haut, Geschlechtsidentifikation, weiblicher Agency und inspirierenden historischen weiblichen Persönlichkeiten auseinander.
Nach meinem geisteswissenschaftlichen BA-Abschluss der Theater-, Film- und Medienwissenschaft ging ich nach Graz an die Kunstuniversität, wo ich darstellende Kunst studierte. Ich führte meine Arbeit hier fort, sodass u.a. der Schiller-Porno entstand, das sich den Fragen widmete: Wie wirken sich pornografische Bilder auf unsere reelle Sexualität aus und was macht normalisierte sexuelle Gewalt in Mainstream-Pornos mit uns? Der Schiller-Porno wurde zu Gastspielen an das Theater Chemnitz und das Schauspielhaus Graz eingeladen.

Mehr zu diesem Teil meiner Arbeit, findest du in meinem Vimeo-Portfolio unter:

Soziales und politisches Engagement

Bei meiner Tätigkeit als Bildungsmanagerin in der pro mente Akademie sammelte ich Erfahrungen im psychosozialen Bereich. Später arbeitete als wissenschaftliche Assistentin für das Zentrum für Genderforschung in Graz und absolvierte ein Praktikum in einer betreuten Wohngemeinschaft für Mädchen, denen es aufgrund verschiedenster sozial herausfordernder Situationen nicht möglich war zu Hause mit ihren Eltern zu leben. An diesen beiden letzteren, sehr unterschiedlichen Orten habe ich viel über strukturelle Problematiken, tief berührende Lebensrealitäten, aber auch über Freude, Kreativität und die Qualität des Durchhaltens im Angesicht großer Herausforderungen lernen dürfen.

Mein persönlicher ‚healing journey‘

Im Oktober 2018 hatte ich eine Konisation (= Eingriff bei dem mit einer Elektroschlinge ein Teil des Gebärmutterhalses entfernt wird) um auffällig verändertes Gewebe zu entfernen, das sich durch den sogenannten HP-Virus entwickelt hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon eine Reihe an ärztlichen Beratungen und regelmäßige Biopsien (die Entnahme von Gewebe, ein Herausknipsen eines Stückes des Gebärmutterhalses, um dieses zu untersuchen) hinter mir. Die Operation hatte mich sehr herausgefordert, in der Abheilungsphase konnte ich viele Aspekte meines sehr körperorientierten Schauspielstudiums nicht ausüben. Es gab keinerlei Nachsorge in Form von z.B. Beckenboden-Physiotherapie und auch keine Aufklärung darüber, wie das Narbengewebe die Balance in meinem Unterleib beeinflussen kann. Solche Dinge fand ich erst 2 Jahre später heraus: Bei meiner Ausbildung zum Holistic Pelvic Care Practitioner TM. Stattdessen hatte ich nach der OP weitere Probleme, die von den Ärztinnen nicht damit in Verbindung gebracht wurden. Bei der üblichen Nachkontrolle wurde festgestellt, dass nicht alles von dem veränderten Gewebe entfernt worden war, ich also weiterhin Zellen mit dem Wachstumsstadium der Vorstufe zu Gebärmutterhalskrebs in mir trug. Den weiteren detaillierten Verlauf meines healing journeys findest du als Artikel in meinem Blog.

Diese Erfahrungen haben maßgeblich dazu beigetragen, hand aufs herz zu gründen, mein Wissen weiterzugeben und anderen Frauen diesen Verlauf zu ersparen oder sie in der Nachsorge zu unterstützen.

Ich begann zu Frauenkreisen zu gehen, was mir sehr half und schließlich veranstaltete ich selbst regelmäßige Frauenkreise in Graz, Wien und auf Festivals und später Online.

Die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst

Zeitraum Tätigkeit
Sept 2020 – April 2021 Ausbildung zur zertifizierten Holistic Pelvic Care PractitionerTM
Januar 2021 Gründung von hand aufs herz
März 2019 Haltung des ersten Frauenkreises, seit 2 Jahren regelmäßige Frauenkreise
2019 Schiller-Porno
2018-19 Wissenschaftliche Assistenz im Zentrum für Genderforschung
2017 Praktikum betreutes Mädchenwohnen
2017-2021 Studium der Darstellenden Kunst
2016-2019 Performance-Duo Ma.men
2015-2017 Bildungsmanagerin bei pro mente Akademie
2014-2017 Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft